Lehrgang – Gefahrenabwehr auf Binnengewässern

In dieser Woche befinden sich 5 Kameraden der Verbandsgemeinde, davon 2 aus unserem Löschzug, auf einem Lehrgang der Landesfeuerwehrschule.
Auf dem Lehrgang „MÜB-G“ werden Grundlagen zur Gefahrenabwehr auf Binnengewässern vermittelt. Hierbei wird u.a. die mobile Übungsanlage Binnengewässer (MÜB) im Mannheimer Hafen genutzt.
Dort können verschiedenste Szenarien wie Schiffsbrandbekämpfung oder Leckage-Abwehr praktisch geübt werden. Das dort erlernte Wissen können die Kameraden nach dem Lehrgang im Rahmen der regelmäßigen Übungen an die restlichen Kameradinnen und Kameraden weitergeben.
Hierzu wird sich bereits am 26. Mai die erste Möglichkeit ergeben, wenn die drei Löschzüge der VG gemeinsam eine Bootsübung auf dem Rhein abhalten werden.

Übung in der Wagenbauhalle der KG Bad Hönningen

Bei der heutigen Übung war die simulierte Lage „Brand in einer Lagerhalle“. So führte das Szenario zur Wagenbauhalle der Bad Hönninger Karnevalsgesellschaft. Es wurde angenommen, dass es bei Arbeiten in der Halle zu einem Feuer gekommen ist. Mehrere Personen waren im Gebäude vermisst. Bei der Übung wurde insbesondere die Standard-Einsatz-Regel Gebäudebrand, die der Löschzug seit ca. 2 Jahren praktiziert, trainiert. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der KG Bad Hönningen für das zur Verfügung stellen der Räumlichkeiten sowie der Werkfeuerwehr Solvay, die uns ihren Dummy zur realistischen Personenrettung, sowie eine zweite Nebelmaschine zur Verfügung gestellt haben.

 

Wasserförderung für die Xletix Challenge Rhein/Main

Bereits im letzten Jahr hat der Löschzug für die Xletix Challenge Rhein/Main die Wasserhindernisse befüllt. Auch in diesem Jahr waren zahlreiche Kameradinnen und Kameraden seit dem Morgen in Aktion um das Wasser aus dem Rhein bei Ariendorf bis in oder um die Kiesgrube Ariendorf zu befördern.

 

Neue Kohlenmonoxid (CO) Warner

Der Löschzug hat in diesem Jahr von den Spenden der Bad Hönninger Gewerbetreibenden u.a. zwei Kohlenmonoxid (CO) Warner beschafft. Diese werden künftig beim Betreten von Gebäuden und Wohnungen mitgenommen und dienen dem Schutz der Einsatzkräfte vor dem geruchs- und geschmacklosen, aber tödlichen Gas. Immer wieder kommt es zu Zwischenfällen mit Kohlenmonoxid z.B. nach Defekten an Heizungsanlagen oder bei Suizid-Versuchen. Der Löschzug möchte mit diesen Geräten seine Einsatzkräfte bestmöglich schützen.

 

Einsatz Nr. 18/2017 – Bahndammbrand

Am frühen Abend wurde der Löschzug zu einem Flächenbrand auf der Hauptstraße in Bad Hönningen alarmiert. Es brannte der Bahndamm und eine angrenzende Hecke auf ca. 30m Länge. Der Brand wurde mit 2 C-Rohren gelöscht.

Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr St. Katharinen

Ausnahmsweise wurde in dieser Woche an einem Dienstag geübt. Anlass war eine gemeinsame Übung mit der Feuerwehr St. Katharinen. In der Ortslage Reidenbruch wurde der Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes mit mehreren vermissten Personen simuliert. Der Stadtteil Reidenbruch gehört geographisch zur Stadt und somit zum Ausrückebereich des Löschzugs Bad Hönningen, dieser wird aber bei eilbedürftigen Einsätzen in Girgenrath/Reidenbruch wegen der kurzen Anfahrt durch die Kameraden aus St. Katharinen unterstützt. Daher wurden die Abläufe heute gemeinsam geübt und in Anschluss ein gemeinsames Grillen in Reidenbruch veranstaltet.

 

Einsätze Nr. 15 und 16 – Flächenbrände nahe Schloss Arenfels

Einsätze Nr. 15 und 16 – Gleich zweimal wird der Löschzug zu Flächenbränden in der Nähe des Schloss Arenfels gerufen. Beide Male handelte es sich um ein genehmigtes Nutzfeuer. Beide Male führten die starke Rauchentwicklung und die damit einhergehende Geruchsbelästigung zu Alarmierungen durch die Leitstelle. Der erste Einsatz ereignete sich am Dienstag gegen 14.30 Uhr, der zweite um 23.45 Uhr.

Fortbildung für Kettensägenführer

Neben der Betreuung des in Bad Hönningen stattfindenden Truppführerlehrgangs findet heute eine Löschzug interne Fortbildung für Motorkettensägenführer statt. Die drei Ausbilder haben eine Auffrischung von theoretischen Kenntnissen sowie praktische Übungen zu Schnitt- und Fälltechniken vorbereitet.

 

Löschzug beschafft Softshelljacken

Aufgrund zahlreicher Neuaufnahmen der letzten Jahre wurde die Anschaffung neuer Pullover und Polo-Shirts notwendig, die von den Aktiven bei Veranstaltungen, Touren oder auch bei Einsätzen wie Brand- und Sicherheitswachen oder Sicherungen von Umzügen angezogen werden.

In diesem Zuge wurde zudem durch den Vorstand des Löschzugs beschlossen, zusätzlich zu den bisher gängigen Pullovern und Polo-Shirts noch Softshell-Jacken anzuschaffen, die auch bei kälterem Wetter und/oder leichtem Regen einen Schutz und einen einheitlichen Look bieten.

So konnte man auf der Jahreshauptversammlung erstmals geschlossen in der neuen Kleidung auftreten.

 

1 2 3 4 5 6