Einsatz Nr. 18/2017 – Bahndammbrand

Am frühen Abend wurde der Löschzug zu einem Flächenbrand auf der Hauptstraße in Bad Hönningen alarmiert. Es brannte der Bahndamm und eine angrenzende Hecke auf ca. 30m Länge. Der Brand wurde mit 2 C-Rohren gelöscht.

Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr St. Katharinen

Ausnahmsweise wurde in dieser Woche an einem Dienstag geübt. Anlass war eine gemeinsame Übung mit der Feuerwehr St. Katharinen. In der Ortslage Reidenbruch wurde der Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes mit mehreren vermissten Personen simuliert. Der Stadtteil Reidenbruch gehört geographisch zur Stadt und somit zum Ausrückebereich des Löschzugs Bad Hönningen, dieser wird aber bei eilbedürftigen Einsätzen in Girgenrath/Reidenbruch wegen der kurzen Anfahrt durch die Kameraden aus St. Katharinen unterstützt. Daher wurden die Abläufe heute gemeinsam geübt und in Anschluss ein gemeinsames Grillen in Reidenbruch veranstaltet.

 

Einsätze Nr. 15 und 16 – Flächenbrände nahe Schloss Arenfels

Einsätze Nr. 15 und 16 – Gleich zweimal wird der Löschzug zu Flächenbränden in der Nähe des Schloss Arenfels gerufen. Beide Male handelte es sich um ein genehmigtes Nutzfeuer. Beide Male führten die starke Rauchentwicklung und die damit einhergehende Geruchsbelästigung zu Alarmierungen durch die Leitstelle. Der erste Einsatz ereignete sich am Dienstag gegen 14.30 Uhr, der zweite um 23.45 Uhr.

Fortbildung für Kettensägenführer

Neben der Betreuung des in Bad Hönningen stattfindenden Truppführerlehrgangs findet heute eine Löschzug interne Fortbildung für Motorkettensägenführer statt. Die drei Ausbilder haben eine Auffrischung von theoretischen Kenntnissen sowie praktische Übungen zu Schnitt- und Fälltechniken vorbereitet.

 

Löschzug beschafft Softshelljacken

Aufgrund zahlreicher Neuaufnahmen der letzten Jahre wurde die Anschaffung neuer Pullover und Polo-Shirts notwendig, die von den Aktiven bei Veranstaltungen, Touren oder auch bei Einsätzen wie Brand- und Sicherheitswachen oder Sicherungen von Umzügen angezogen werden.

In diesem Zuge wurde zudem durch den Vorstand des Löschzugs beschlossen, zusätzlich zu den bisher gängigen Pullovern und Polo-Shirts noch Softshell-Jacken anzuschaffen, die auch bei kälterem Wetter und/oder leichtem Regen einen Schutz und einen einheitlichen Look bieten.

So konnte man auf der Jahreshauptversammlung erstmals geschlossen in der neuen Kleidung auftreten.

 

Jahreshauptversammlung 2017

Bei der Jahreshauptversammlung, die traditionell am letzten Freitag im Februar stattfindet, wurde auf das Jahr 2016 zurückgeblickt. Die Berichte von Wehrführer Sartor, Schriftführer Michel Röser und Kassierer Frank Röser zogen eine abschließende Bilanz, die mit Bildern, Zahlen und Statistiken in einer Präsentation untermalt wurden. Im Anschluss dankten die Beigeorneten Reiner W. Schmitz in Vertretung für Verbandsbürgermeister Mahlert und Hans-Georg Mertins in Vertretung für Stadtbürgermeister Guido Job den Wehrleuten für ihre Arbeit. In einem der letzten Tagesordnungpunkte wurden Ehrungen und Beförderungen durchgeführt. So konnten 7 Kammeradinnen und Kameraden zum Feuerwehrmann und 3 Kameraden zum Hauptfeuerwehrmann befördert werden.
Unter dem Abschließenden Punkt Verschiedenes wurden Details zur Tour vorgestellt, die in diesem Jahr nach Bamberg führen wird. Wehrführer Sartor schloss die Versammlung gegen 20.00 Uhr und leitete zum gemütlichen Teil über, der mit einem gemeinsamen Essen begann und in dem im Verlaufe des Abends noch viele nette Gespräche geführt wurden.

 

Foto: Wehrführer Sartor und Beigeordneter Schmitz mit den an diesem Abend anwesenden Beförderten

Einsätze Nr. 03 und 04 im Jahr 2017

Nachreichung der letzten beiden Einsätze:

Einsatz Nr. 04/2017 – am gestrigen 19.02. – Brand- und Sicherheitswache beim Kinderkarneval in der Sprudelhalle in
Bad Hönningen.

Einsatz Nr. 03/2017 – am 17.02. – Unklare Rauchentwicklung in Leutesdorf – Kein Ausrücken für den LZ Bad Hönningen erforderlich.

Übung – Fahrzeug- und Gerätekunde – Rüstwagen und Drehleiter

Die Fahrzeug- und Gerätekunde ist nicht immer die beliebteste Übungsvariante, die der Übungsplan hergibt. Jedoch bildet das Wissen um die Fahrzeuge, deren Beladung und die Handhabung jedes einzelnen Gerätes die Basis um komplexere und anspruchsvollere Übungen durchzuführen und vor allem natürlich im Einsatzfall die Handgriffe zu beherrschen. So wurde heute in mehreren Kleingruppen die umfangreiche Beladung des Rüstwagens auf Vollständigkeit und Funktion geprüft sowie die Handhabung der Anbau- bzw. Zubehörteile der Drehleiter geübt.

 

1 2 3 4