Atemschutzgeräteträger absolvieren jährliche Unterweisung

Zweite Übung 2018 – Diesmal stand die jährliche Unterweisung zum Thema Atemschutz an. Die Teilnahme an dieser Unterweisung, in einem Zeitraum von zwölf Monaten, ist eine der Voraussetzungen, die jeder Atemschutzgeräteträger erfüllen muss, um Atemschutz tragen zu dürfen. Zudem muss alle zwölf Monate eine Atemschutzteststrecke besucht, sowie eine Einsatzübung und/oder ein Einsatz unter Atemschutz absolviert werden.

 

Infos zu den Hochwassereinsätzen der Feuerwehr Bad Hönningen

Am Samstag haben sich um 14.00 Uhr die Führungskräfte des Löschzugs Bad Hönningen im Gerätehaus getroffen um die aktuelle Hochwasserlage und evtl. einzuleitende Maßnahmen zu besprechen. Der Pegel Andernach betrug zu diesem Zeitpunkt ca. 7.60m. Zudem sahen die Prognosen einen weiterhin ansteigenden Rheinpegel in Andernach von bis zu 9.10m vorher.

Ab einem Rheinpegel Andernach von 8,10m ist das Gebäude Rheinallee 1 nur noch über ein eigenes Gerüst erreichbar, welches im Bedarfsfall durch die Kräfte der Feuerwehr aufgebaut wird.

Des Weiteren ist das Gebäude Rheinallee 18 ebenfalls ab einem Pegel von 8,10m nicht mehr über den normalen Zugang über die Rheinallee erreichbar. Auch hier muss ein Gerüst errichtet werden, welches aus dem Repertoire der Feuerwehr zur Verfügung gestellt wird und auch durch diese aufgebaut wird.

Nach einer Sondierung der Lage alarmierte die Feuerwehr-Einsatz-Zentrale Bad Hönningen um 14.15 Uhr die Kräfte des Löschzugs Bad Hönningen zum Gerätehaus um von dort aus alle weiteren Maßnahmen einzuleiten.

Im Detail wurden am Samstag in der Zeit von 14.15 Uhr bis ca. 20.15 Uhr folgende Maßnahmen durchgeführt:

  • Gerüstbau Rheinallee 1
  • Gerüstbau Rheinallee 18
  • Sicherung Wohnungszugänge mittels Sandsäcken – Rheinallee 13
  • Wasser im Gebäude – Rheinallee 15
  • Sicherung weiterer Wohnungszugänge mittels Sandsäcken –Rheinallee 13

Der Löschzug Bad Hönningen war im genannten Zeitraum von ca. 6 Stunden mit insgesamt 25 Kameradinnen und Kameraden (aufgeteilt auf die verschiedenen Einsatzstellen) im Einsatz.

Am Sonntag, den 07.01.2018 wurde über den Tag verteilt mehrmals die Situation an den betroffenen Stellen der Rheinallee kontrolliert um im Bedarfsfall frühzeitige Maßnahmen einleiten zu können.

 

Erste Hilfe Übung zum Jahresbeginn

Die kalte Jahreszeit wird jährlich genutzt um Übungen durchzuführen, die besser im Warmen durchgeführt werden. So stand bei der gestrigen, ersten Übung des Jahres schon traditionell das Thema „Erste Hilfe im Feuerwehreinsatz“ auf dem Übungsplan.

Es wurden die Abläufe beim Auffinden einer bewusstlosen Person, sowie die Durchführung der Reanimation aufgefrischt.

Zudem wurde der Umgang mit dem im Jahr 2016 beschafften Defibrilator (AED) trainiert, der im Einsatz neben der Möglichkeit der schnellen Ersten Hilfe für Betroffene auch zum Schutz und der eigenen Einsatzkräfte dient.

Ein Dank gilt hier dem DRK OV VG Bad Hönningen, die uns für diese Übung die Reanimations-Puppe zur Verfügung gestellt haben.

Im Anschluss an den praktischen Teil wurde den Übungsteilnehmern noch etwas über das Thema „Psychohygiene“ vermittelt. Dabei wurde drauf eingegangen, welche Möglichkeiten Einsatzkräfte haben nach teilweise belastenden Einsätzen das Erlebte und Gesehene zu verarbeiten.

Löschzug wurde im Jahr 2017 zu 76 Einsätzen alarmiert

Im abgelaufenen Kalenderjahr 2017 wurde der Löschzug Bad Hönningen zu insgesamt 76  Einsätzen alarmiert. Somit ist die Gesamtzahl an Einsätzen im Vergleich zum Jahr 2016 glücklicherweise etwas gesunken.

Die genaue Aufteilung in verschiedene Kategorien kann dem folgenden Diagramm entnommen werden.