Jahreshauptversammlungen von Förderverein und Löschzug

Gestern Abend fanden im Gerätehaus der Wehr die beiden Jahreshauptversammlungen des Fördervereins und des Löschzugs statt.

Unter der Leitung des Vorsitzenden des Fördervereins Mario Sartor wurde über die  Anschaffungen aus dem vergangenen Jahr sowie über die wichtigsten Anschaffungen des neuen Jahres berichtet. Weiterhin wurde mir Sven Schneider ein neuer Kassenwart gewählt. Zum Abschluss informierte der Wehrführer des Löschzugs René Breitenbach über den aktuellen Stand der Planungen zum 125jährigen Jubiläum der Wehr im Jahr 2025.

Bei der Versammlung des Löschzugs zog Wehrführer René Breitenbach Bilanz und blickte im Tätigkeitsbericht auf 104 Einsätze und über 5000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit zurück. In den Dankesworten von VG Bürgermeister Jan Ermtraud und der ersten Beigeordneten Diana Göttes fand die Jahr für Jahr geleistete Arbeit der Wehr große Anerkennung.

Neben diversen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und den Beförderungen wurde Nils Röser zum Brandmeister gewählt.

Löschzug erhält sechs Überlebensanzüge

Der Löschzug Bad Hönningen kann absofort auf insgesamt sechs Überlebensanzüge für die Besatzungen der beiden Boote zurückgreifen.

Die Anzüge werden vornehmlich bei Bootseinsätzen eingesetzt, aber bieten auch bei Eisrettungen Schutz.

Da gerade die regelmäßigen Hochwasser am Rhein, wie kürzlich erst geschehen, tendenziell in der kalten Jahreszeit auftreten, bieten die Anzüge den Einsatzkräften einen optimalen Schutz gegen das nass kalte Wetter und die Kälte des derzeit ca. 5 Grad kalten Rheins z.B. bei einem Sturz vom Boot.

Wir freuen uns daher über die aus dem Feuerwehrbedarfsplan beschaffte Erweiterung unserer Ausrüstung.

Unterstützung beim Weihnachtsbaumschmücken

Wir haben heute beim Schmücken des Weihnachtsbäume auf dem Marktplatz vor dem Rathaus geholfen.

Die Drehleiter wurde genutzt um an die höher gelegenen Stellen zu kommen. Hierbei kamen auch die der Jugendfeuerwehr gespendeten Gurtsysteme zur Sicherung der Kinder im Korb kamen zum Einsatz.

Ab morgen öffnet dann der Adventszauber offiziell und wir freuen uns auf ein besinnliches Wochenende in unserer Badestadt.

Bearbeiten

Ohne Mampf, kein Kampf…

Vieles wird in unserem Rheinland schon nach wenigen Wiederholungen zur „Tradition“, das Döppekuchenessen nach dem Martinsumzug der Stadt gehört in unserer Wehr aber ohne Zweifel in diese Kategorie.

Um aber ca. ein Dutzend große Bräter mit dem rheinischen Traditionsgericht zu befüllen müssen erstmal Kartoffeln geschält, Mettwürste geschnitten, Zwiebeln geschält und altbackene Brötchen in Milch eingeweicht werden.

Seit Jahrzehnten wird dies am Vorabend des Martinsabend gemacht. Inzwischen gesellen sich zu den Führungskräften, durch die die Arbeiten seit der Umstrukturierung des Fördervereins durchgeführt werden, auch zahlreiche weitere Kameradinnen und Kameraden hinzu.

Nach getaner Arbeit wird bei einem Imbiss und kalten Getränken der Abend gemütlich ausklingen gelassen.

Am morgigen Martinstag wird dann ab Mittag der Kartoffelkuchen zubereitet, wofür sich einige Aktive eigens frei nehmen. Die große Menge an Brätern wird dann in der Bäckerei Schmidt – Rheinbrohl abgebacken, wofür wir an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön aussprechen wollen.

Nach der Absicherung des Martinsumzuges und dem Abbrennen des Martinsfeuers versammeln sich dann Aktive wie auch Alterswehr und Ehrengäste im Schulungsraum zum gemeinsamen Döppekuchenessen.

Wir freuen uns ….

9

Abend der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Hönningen – Dank und Wertschätzung für die Einsatzkräfte

Bürgermeister Jan Ermtraud: „Unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte sind zu jeder Tages- und Nachtzeit einsatzbereit. Im Namen der Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde danke ich Euch und euren Familien für dieses besondere Engagement.“

Jahresbericht:  Es wurden 201 Einsätze und über 10.000 ehrenamtliche Stunden absolviert.

Personal: Zehn Neuaufnahmen, sechs Ernennungen, dreizehn Ehrungen und ein Jubiläum wurden durchgeführt.

VG Bad Hönningen / Ariendorf. Am Freitag, den 21.04.2023 fand in Bad Hönningen – Ariendorf der Abend der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Hönningen statt. Bürgermeister Jan Ermtraud und Wehrleiter Michael Scharrenbach konnten neben den aktiven Mitgliedern der Feuerwehren, Jugendfeuerwehr und Alterswehr auch Landrat Achim Hallerbach, stv. BKI Jörg Alfter sowie weitere Vertreter/innen der kommunalen Familie und der Polizei begrüßen.

Bürgermeister Jan Ermtraud dankte den Mitgliedern der Feuerwehren und ihren Familien für das große Engagement: „Unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte sind zu jeder Tages- und Nachtzeit einsatzbereit. Im Namen der Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde danke ich Euch und euren Familien für dieses besondere Engagement.“

Jahresbericht

Im Bericht der Wehrleitung wurden für den Zeitraum seit dem letzten Verbandsfeuerwehrtag (April 2022 – April 2023) 201 Einsätze und über 10.000 geleistete ehrenamtliche Stunden aufgelistet.

Michael Scharrenbach ging auf besondere Einsätze in diesem Jahr ein, unter anderem einen Gebäudebrand in Bad Hönningen und den Brand eines Güterzuges in Rheinbrohl. Ein großer Flächenbrand zeigte im letzten Jahr, wie wichtig aktuelle technische Ausstattungen und gute Ausbildung der Einsatzkräfte – auch vor dem Hintergrund geänderter klimatischer Bedingungen – sind.

Neben den laufenden Beschaffungen für neue Fahrzeuge, die teilweise noch in diesem Jahr ausgeliefert werden, wird auch in Ausrüstung für Unwetter und Vegetationsbrände investiert. Die VG stellt aus Mitgliedern aller drei Löschzüge eine neue Waldbrandeinheit auf, die sich intensiv mit Wald- und Vegetationsbränden beschäftigen wird.

Landrat Achim Hallerbach ging in seinem Grußwort auf die gute Zusammenarbeit der Feuerwehren, Hilfsorganisationen sowie der Verbandsgemeinden und des Landkreises ein. In einem neuen Alarm- und Einsatzplan Waldbrand werden spezialisierte Einheiten zusammengefasst. Aus einer Landesbeschaffung wird ein neues Tanklöschfahrzeug in Bad Hönningen stationiert.

Landrat Achim Hallerbach berichtete außerdem von den aktuell laufenden Maßnahmen im Landkreis Neuwied zur Warnung und Information der Bevölkerung, dem Aufbau des Katastrophenschutzzentrums und der Beschaffung weiterer Ausstattung.

Neuaufnahmen & Ernennungen

Im Anschluss an Jahresberichte und Grußworte standen Neuaufnahmen für die Jugendfeuerwehr und die Löschzüge sowie Ernennungen und Ehrungen auf dem Programm.

In die Jugendfeuerwehr der VG Bad Hönningen konnten fünf neue Mitglieder aufgenommen werden. Die Jugendfeuerwehr feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen, außerdem stand ein Wechsel in der Führung an. Nach 18 Jahren Tätigkeit in der Jugendfeuerwehr wurde Nadine Loth als stv. Jugendfeuerwehrwartin entpflichtet, ihr folgt Tim Limberg, der im Anschluss ernannt wurde. Ein besonderer Dank galt neben Nadine Loth auch Bernd Loth und Stefan Schriedels, die die Jugendfeuerwehr mit aufgebaut und geprägt haben.

Die neu gewählte Führung des Löschzuges Bad Hönningen wurde verpflichtet. René Breitenbach wurde als Wehrführer von Bad Hönningen ernannt und folgt damit auf Mario Sartor. Hendrik Sartor wurde zum kommissarischen stellvertretenden Wehrführer ernannt und gleichzeitig als Ehrenbeamter berufen, er folgt Stefan Kochems. Jan Ermtraud dankte Mario Sartor und Stefan Kochems für ihre geleistete Arbeit und das besondere Engagement als Führungskraft.

Neu in den aktiven Dienst der Feuerwehren aufgenommen und verpflichtet wurden Lea Röttgen (Rb.), Johannes Kaufmann (BH), Manuel Gericke (BH), Marc Schumann (Ld.) und Michael Retzel (Ld.).

Nadine Loth (BH) wurde zur Gerätewartin für die Kleiderkammer ernannt. Roman Hall (Rb.) wurde zum Brandmeister und Gruppenführer ernannt. Christian Erben (Rb.) wurde zum Hauptbrandmeister und Verbandsführer ernannt.

Ehrungen und Jubiläen

Das bronzene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 15-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr wurde an Mara Winkens (Ld.) Stefan Schumacher (Ld.) und Roman Hall (Rb.) verliehen.

Das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr wurde an Stefan Kochems (BH), Mario Breitscheid (BH), Stefan Schriedels (BH), Christian Erben (Rb.), Michael Rott (Rb.) und Michael Scharrenbach (Rb.) verliehen.

Das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 35-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr wurde von Landrat Achim Hallerbach und stv. BKI Jörg Alfter an Heinz-Josef-Siebenmorgen (BH), Winfried Hartmann (Rb.) und Thomas Paffhausen (Rb.) verliehen.

Das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen mit Lorbeerkranz für 45-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr wurde von Landrat Achim Hallerbach und stv. BKI Jörg Alfter an Helmut Stuntz vom Löschzug Bad Hönningen verliehen.

Ein besonderes Jubiläum feierte Josef Scheidgen. Für 65 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielt er ein Präsent.

PM Feuerwehr VG Bad Hönningen

Feuerwehr Bad Hönningen wählt neue Wehrführung auf der Jahreshauptversammlung

Bad Hönningen. Nachdem in den vergangenen beiden Jahren die Jahreshauptversammlungen des Löschzugs Bad Hönningen nur unter strengen
Corona-Auflagen und in den Sommermonaten
stattfinden konnten, so war am
Freitag, den 24.02.2023 wieder im gewohnten Rahmen für den
letzten Freitag im Februar geladen.

Für den krankheitsbedingt fehlenden Wehrführer Mario Sartor führte sein 1. Stellvertreter Stefan Kochems durch die Tagesordnung und konnte zu Beginn neben den aktiven Kameradinnen und Kameraden und der Alterswehr auch den Bürgermeister der
Verbandsgemeinde Jan Ermtraud, Stadtbürgermeister Reiner W. Schmitz, den Sachbearbeiter Feuerwehr Sascha Kittelmann sowie Wehrleiter Michael Scharrenbach und seinen Stellvertreter Uwe Reisdorf im Schulungsraum des Gerätehauses begrüßen.

Tätigkeitsbericht
Nach der Totenehrung blickte Kochems im Tätigkeitsbericht auf die wichtigsten Ereignisse des abgelaufenen Kalenderjahres 2022 zurück. Zahlreiche Bilder begleiteten die vorgetragenen Informationen zu den Tätigkeiten, welche die Wehr in 110 Einsätzen, 48 Übungen und in Summe 4078,5 Stunden absolvierte. Stefan Kochems betonte in seinem Rückblick, dass im vergangenen Jahr vor allem die zahlreichen großen Einsätze, wie der Gebäudebrand in der Grabenstraße Rheinbrohl, der schlimme Verkehrsunfall Anfang April, die beiden Zug-Brände im Rheinbrohler Bahnhof oder auch der Brand im alten Stadtweingut die Wehrleute extrem forderten. Die vielen Einsätze und Übungen fanden auch in den folgenden Ansprachen der beiden Bürgermeister Anerkennung und
Dank. VG-Chef Jan Ermtraud gab in seiner Ansprache zudem einen Überblick über die laufenden Projekte in der Verbandsgemeinde insbesondere über die anstehenden Maßnahmen rund um das Gerätehaus in Bad Hönningen.


Wahl einer Wehrführung
Der wohl wichtigste und zukunftsweisendste Punkt der Tagesordnung war die Wahl einer neuen Wehrführung. Die Amtszeiten des amtierenden Wehrführers Mario Sartor und seines 1. Stellvertreters Stefan Kochems enden in diesem Jahr nach 10 Jahren und beide standen für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Wahl. Bereits zwei Jahre zuvor hatte die Wehr mit der Wahl des 2. Stellvertretenden Wehrführers René Breitenbach den geplanten Führungswechsel an der Spitze des Löschzugs eingeleitet.

Der Vorsitzende des Wahlvorstandes Jan Ermtraud leitete die Wahl, welche den bisherigen 2. Stellvertretenden Wehrführer René Breitenbach als neuen Wehrführer und
Hendrik Sartor als seinen neuen Stellvertreter hervorbrachte.
In den kommenden beiden Monaten wird die neu gewählte Führung durch ihre Vorgänger in die Amtsgeschäfte eingewiesen, so dass der Übergabeprozess mit der offiziellen Amtsübergabe, im Rahmen des VG-Feuerwehrtages am 21.04.2023 in Ariendorf abgeschlossen wird.

Ehrungen und Beförderungen
Nach dem formellen Verwaltungsakt der Wehrführerwahlen standen zum Abschluss der
Jahreshauptversammlung noch die Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit zur Wehr und die Beförderungen an. Zunächst wurden Gerd Plag (40 Jahre) und Johann Kochems (65 Jahre) für ihre aktive und inaktive Tätigkeit in Abwesenheit geehrt. Helmut Stuntz konnte seine Urkunde und ein Weinpräsent für 45 Jahre aktiven Dienst persönlich entgegennehmen. Befördert wurde Marcus Berg zum Oberfeuerwehrmann sowie anschließend Johannes Kaufmann, Jonas Will, Maurice Scharrenbach und Stephan Höhl zum Hauptfeuerwehrmann.

Zum Abschluss der Versammlung dankte Kochems den Anwesenden für ihre Aufmerksamkeit und hob in seinen Dankesworten den Dank an Franz Breitenbach hervor, der das Essen für diesen Abend sowohl gespendet, wie auch zubereitet hatte.

René Breitenbach ist neuer Wehrführer der Feuerwehr Bad Hönningen

Am vergangenen Freitag fand die jährliche Jahreshauptversammlung des Löschzugs im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses statt.

Der 1. Stellvertretenden Wehrführer Stefan Kochems führte, für den krankheitsbedingt entschuldigten Wehrführer Mario Sartor, durch die Versammlung, bei der neben der Totenehrung, dem mit zahlreichen Bildern unterlegten Tätigkeitsbericht auch die Ansprachen von VG Bürgermeister Jan Ermtraud und Stadtbürgermeister Reiner W. Schmitz auf der Tagesordnung standen.

Der aber wohl wichtigste und wegweisendste Tagesordnungspunkt war die Wahl der neuen Wehrführung. Nach Ende ihrer zehnjährigen Amtszeit und nach insgesamt 12 Jahre in der Wehrführung standen Mario Sartor und Stefan Kochems nicht mehr zur Wahl. Die durch den Wahlvorsitzenden und seinen Wahlvorstand durchgeführten Wahlen brachten den bisherigen 2. Stellvertretenden Wehrführer René Breitenbach als Wehrführer und Hendrik Sartor als seinen Stellvertreter hervor. Die beiden werden in den kommenden 10 Jahren die Geschicke des Löschzugs führen.

Zum Abschluss der Versammlung wurden dann die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft sowie die Beförderungen durchgeführt werden.

Wir danken an der Stelle Franz Breitenbach, der das Essen für den Abend sowohl gespendet, wie auch zubereitet hat, ganz herzlich.

Abend der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Hönningen – Aufstellung einer neuen Wehrleitung

Wehrleitung: Michael Scharrenbach und Uwe Reisdorf bilden die neue Wehrleitung der Verbandsgemeinde Bad Hönningen.

Jahresbericht: 104 Einsätze, 85 Übungen & 17 Lehrgänge wurden absolviert.

Personal: Zwei Neuaufnahmen, sieben Ernennungen, drei Ehrungen und vier Jubiläen wurden durchgeführt.


Leutesdorf. Am Freitag, den 29.04.2022 fand in Leutesdorf der Abend der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Hönningen statt. Bürgermeister Jan Ermtraud und Wehrleiter Michael Scharrenbach konnten neben den aktiven Mitgliedern der Feuerwehren, Jugendfeuerwehr und Alterswehr auch Landrat Achim Hallerbach, BKI Holger Kurz und weitere Vertreter/innen der kommunalen Familie begrüßen.

 

 

Wahl der Wehrleitung

Im Vorfeld zum offiziellen Abend im Leyscher Hof fand die Wahl der neuen Wehrleitung statt. Nach langjähriger kommissarischer Leitung der Feuerwehr der VG Bad Hönningen wurden Michael Scharrenbach zum neuen Wehrleiter und Uwe Reisdorf zum stellvertretenden Wehrleiter gewählt.
Bürgermeister Jan Ermtraud resümierte in seiner Ansprache die aktuell laufenden Beschaffungen der neuen Löschfahrzeuge für Rheinbrohl und Leutesdorf und dankte den Mitgliedern der Feuerwehren und ihren Familien für das große Engagement: „Die Feuerwehr ist ein unverzichtbarer Eckpfeiler unserer öffentlichen Sicherheit“. Sein besonderer Dank galt allen Führungskräften, die sich in den letzten Jahren in der kommissarischen Wehrleitung eingebracht haben. Jan Ermtraud dankte auch den politischen Vertretern und Mitgliedern der Gremien für die Unterstützung der Feuerwehr, verbunden mit dem Aufruf: „Besucht eure Feuerwehren, schaut euch Übungen an und lasst euch die Geräte zeigen, die wir auf dem Papier genehmigen.“


Jahresbericht

Im Bericht der Wehrleitung wurden für den Zeitraum seit dem letzten Verbandsfeuerwehrtag (September 2021 – April 2022) 104 Einsätze, 85 Übungen und 17 absolvierte Lehrgänge aufgelistet.

Michael Scharrenbach ging auf zwei besondere Einsätze in diesem Jahr ein, einen Gebäudebrand in Rheinbrohl und einen schweren Verkehrsunfall auf der B 42. Beide Einsätze zeigen stellvertretend wie wichtig der schnelle Einsatz der Feuerwehren ist und machen die Notwendigkeit von aktueller technischer Ausstattung und guter Ausbildung der Einsatzkräfte deutlich.

Gleichwohl zeigen diese Einsätze auch die besondere Belastung durch Feuerwehreinsätze. Bei einem Einsatz wurde auch ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Glücklicherweise verhinderte hier die Schutzkleidung Schlimmeres.

Den Dankesworten und der Aufforderung zur gemeinsamen Aufarbeitung von belastenden Ereignissen schloss sich Landrat Achim Hallerbach an.

„Die letzten Jahre haben uns nochmals deutlich gezeigt, dass wir als kommunale Familie gefordert sind den Brand- und Katastrophenschutz gut aufzustellen.“ sagte Landrat Achim Hallerbach und berichtete von den aktuell laufenden Maßnahmen im Landkreis Neuwied zur Warnung und Information der Bevölkerung, dem Aufbau des Katastrophenschutzzentrums und der Beschaffung weiterer Ausstattung.

Neuaufnahmen & Ernennungen

Im Anschluss an Jahresberichte und Grußworte standen Neuaufnahmen für die Jugendfeuerwehr und die Löschzüge sowie Ernennungen und Ehrungen auf dem Programm.

Michael Scharrenbach wurde zum Wehrleiter der Verbandsgemeinde Bad Hönningen ernannt. Uwe Reisdorf zum Stellvertreter.

Die neu gewählte Führung des Löschzuges Leutesdorf wurde verpflichtet. Michael Winkens wurde als Wehrführer von Leutesdorf ernannt. Steffen Bamberger wurde zum Brandmeister und stellvertretenden Wehrführer ernannt und gleichzeitig als Ehrenbeamter berufen.

Lena Laumann wurde in die Jugendfeuerwehr aufgenommen. Gianluca Reifert (LZ Bad Hönningen) wurde als Feuerwehrmannanwärter für den Dienst in der Feuerwehr verpflichtet.

Stefan Kluwig und Bastian Frömbgen (beide LZ Rheinbrohl) wurden zu Oberlöschmeistern ernannt.

Christian Kotschik (LZ Leutesdorf) wurde als Gerätewart und Atemschutzgerätewart für den Löschzug Leutesdorf bestellt und zum Löschmeister ernannt.

Ehrungen und Jubiläen

Das bronzene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 15-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr wurde an Philipp Zwiener (LZ Bad Hönningen) verliehen.

Das goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 35-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr wurde von Landrat Achim Hallerbach und BKI Holger Kurz an Olaf Steinke (LZ Bad Hönningen) verliehen.

Walter Eudenbach hatte als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes eine besondere Ehrung im Gepäck. Marc Gerolstein (LZ Leutesdorf) hatte sich mehrere Jahre als stv. Vorsitzender im Kreisfeuerwehrverband eingebracht. Im Kreise seiner Kameradinnen und Kameraden wurde Marc Gerolstein mit der Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Besondere Jubiläen feierten Gerhard Rott (LZ Rheinbrohl) mit 50 Jahren, Hermann-Josef Ermtraud (LZ Rheinbrohl) mit 55 Jahren, Dieter Erben (LZ Rheinbrohl) mit 60 Jahren und Rolf Klein (LZ Bad Hönningen) mit 70 Jahren Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Für diese besondere Verbundenheit erhielten Sie ein Präsent.

PM Feuerwehr VG Bad Hönningen
1 2 3 6